Das kriminelle Verhalten der Chefs bei der Post

 

8.6.2020

 

In zwei Verteilzentren der Post (Hagenbrunn und Inzersdorf) hat sich im April ein Drittel der Belegschaft mit Covid-19 infiziert. Die Krankheit verbreitete sich dann in 50 Familien. Im Gegensatz zu den Äußerungen vom Post-Chef Georg Pölzl wurden aber davor kaum Sicherheitsmaßnahmen getroffen. Wie viele Mitarbeiter/innen der Post einer Internet-Plattform anonym erzählen, gab es bis Ende April keine Masken und keine Testungen. Ein Chef sagte der Belegschaft sogar, dass man Fieber nicht messen würde, „denn sobald wir hier den ersten Fall haben, drehen sie uns sonst die Bude zu.“ Für diese Leute zählen nur Ergebnis und Produktivität. Die Gesundheit der Arbeitenden ist ihnen völlig egal.

Plakate


Grenzen.jpg

Publikationen