Ene, mene, mu … und gesperrt bist du!

 

15.01.2024

 

Mitte Jänner sollen bis zu 85.000 E-Cards gesperrt werden, weil auf diesen kein Passfoto abgebildet ist. Das Problem dabei – die Betroffenen wurden im Vorhinein nicht informiert, oder darum gebeten, ein Foto noch abzugeben. Davon erfährt man lediglich ganz beiläufig aus den Nachrichten bzw. beim Arztbesuch, wenn die E-Card nämlich nicht funktioniert. Für viele Arbeitende ist das eine zusätzliche, und vor allem unnötige Schikane – wer keinen österreichischen Pass hat bzw. keinen Führerschein, der hier registriert ist (oder ein anderes den Behörden vorliegendes Dokument samt Foto), hat auch keine neue E-Card erhalten. Diese Maßnahme gegen den angeblich so hohen „Sozialbetrug“ wurde 2019 mit einer hetzerischen und ausländerfeindlichen Kampagne von Türkis-Blau eingeführt.

Nun sind hauptsächlich 24-Stunden Hilfen von der Sperre betroffen, die rund um die Uhr bei ihren Klient/innen bleiben müssen und kaum Möglichkeit haben, ihr Foto nachzureichen - in manchen Bundesländern gibt es z.B. nur drei Stellen, wo man diese abgeben darf, was mancherorts bis zu 3 Stunden Fahrtzeit bedeutet – welch Respektlosigkeit denen gegenüber, die sich um die Gesundheit der Schwächsten kümmern! Die Steinzeit war moderner!

Plakate


Plakat 11.jpg

Publikationen