Flüchtlinge ohne Unterkunft – leerstehende Wohnungen

 

21.02.2023

 

In Österreich, einem der 20 reichsten Länder der Welt, hatten die Regierenden nichts anderes als Lösung über sogenannte mangelnde Möglichkeiten zur Unterbringung von Flüchtlingen, als mitten im Winter bei Minusgraden lediglich Zeltunterkünfte bereitzustellen. Und  als ob das nicht zynisch genug gewesen wäre, wurden die Flüchtenden zum Spielball zwischen Bund, Gemeinden und Ländern, die sich darüber zankten, wer zuständig für die Bereitstellung der Unterkünfte ist.

Eine menschenwürdige Unterbringung wäre aber drin. Wie viele leerstehende Wohnungen und Bürogebäude gibt es im ganzen Land? Wie viele andere werden wegen der Zunahme von Home Office nie oder nur teilweise benutzt? Und in Österreich soll es nicht möglich sein, dass jeder, der es benötigt, ob Flüchtling, Obdachlos oder einfach Person, die in ärmlichen Wohnverhältnissen lebt, im Winter anständig untergebracht wird? Diese einfache Tatsache zeigt, wie unsere Gesellschaft, die sich als modern und sozial fortschrittlich bezeichnet, verkommen ist.

Plakate


Plakat 11.jpg

Publikationen