Salzburg: Pflegebedürftige sollen für Systemfehler bezahlen

 

23.1.2023

 

Die Salzburger Landesregierung will in Zukunft Pflegebedürftige, die länger in einem Spitalsbett liegen, dafür zahlen lassen. So gebe es in den Salzburger Kliniken laut Regierung ca. 60 ältere Menschen, die kein Spitalsbett benötigen würden, sondern in eine Pflegeeinrichtung müssten. Diese würden im Schnitt 90 Tage in einem Spitalsbett liegen.

Und warum ist das so? Weil es keine Pflegeheimplätze gibt, oder weil mittlerweile auch die Versorgung durch die Hauskrankenpflege nicht mehr gegeben ist. Was sollen denn die Leute und ihre Angehörigen machen, wenn man auf jegliche Versorgung durch Pflegedienste Monate warten muss?

Die Regierung schiebt die Schuld für den Mangel bei den Krankenhausbetten und den Pflegeeinrichtungen den Pflegebedürftigen zu. Wie erbärmlich! Denn verantwortlich ist die Landesregierung, die die Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen seit Jahren geplant und durchgeführt hat.

Plakate


SPÖ bis FPÖ.jpg

Publikationen