Stoppt die Kriegstreiber im Nahen Osten und weltweit!

 

 

14.11.2023

 

Der Gazastreifen, der bereits ein Gefängnis unter freiem Himmel war, wird nun zu einem Massengrab. Mehr als 10.000 Palästinenser/innen sind in den letzten fünf Wochen getötet worden, darunter über 4.000 Kinder. Das ist mehr als die Gesamtzahl der Kinder, die seit 2019 jedes Jahr in allen anderen Kriegen der Welt getötet wurden. 

Diese hohe Anzahl an getöteten Kindern entlarvt die Lüge der israelischen Regierung, wenn sie behauptet, sie würde einzig einen Krieg gegen die Hamas führen. Tatsächlich führt sie einen Krieg gegen die Palästinenser/innen, die kollektiv für den schändlichen Überfall der Hamas büßen müssen. Genauso wenig sind alle Israelis für die Verbrechen der jüdischen Siedler in Palästina und der Regierung Netanjahu verantwortlich. Noch vor wenigen Monaten haben hunderttausende Israelis gegen Netanjahu demonstriert. 

Ja, die Angriffe der Hamas waren schrecklich. Auch dort waren Zivilisten und Kinder die Opfer. Aber das kann nicht die Entscheidung der israelischen Führung rechtfertigen, dicht besiedelte Stadtgebiete, in denen eine Zivilbevölkerung eingeschlossen ist, massiv zu bombardieren. Der ganze Gazastreifen ist kleiner als Wien!  

Die palästinensische Bevölkerung wird seit Jahrzehnten vertrieben und wie Menschen zweiter Klasse behandelt. Familien wurden auseinandergerissen, dürfen einander nicht besuchen und sehen sich ein Leben lang nicht. Die Häuser der Palästinenser/innen in Israel wurden immer wieder zerstört. Perspektiven für die Jugend gibt es keine. 

Es leiden aber beide Bevölkerungen, auch die israelische, unter dieser Situation. Denn seit Jahrzehnten lassen die Bomben und Anschläge nicht nach. Dies schafft Wut und verzweifelte Selbstmordattentäter auf palästinensischer Seite, die Unschuldige mit in den Tod reißen. Darauf folgen die Gegenschläge des hochgerüsteten israelischen Militärs, die unzählige Zivilisten auf der anderen Seite töten.  

Die Hamas, diese islamistische Terrororganisation konnte sich so als Widerstandskämpferin präsentieren. Dabei sind ihre Ziele vor allem die eigene Macht und die blutige Unterdrückung der Frauen und der eigenen Bevölkerung. Ohne die Unterdrückung der Palästinenser durch den israelischen Staat hätte sie nie Einfluss gewinnen können. Deren Führer leben in Saus und Braus in Luxus-Villen in westlichen Ländern oder reichen arabischen Ölländern. Sie teilen gar nicht das Leben der seit Jahrzehnten in Armut lebenden unterdrückten Palästinenser.  

Die westlichen Regierungen schauen dabei seit Jahrzehnten weg. Auch jetzt hat die österreichische Regierung in der UNO gegen ein Ende der Bombardierungen des Gaza-Streifens gestimmt. Gleichzeitig pflegt sie beste Beziehungen zu Katar, einem der wichtigsten Geldgeber der Hamas. Ein israelischer Journalist hat sogar erklärt, wie seit Jahren regelmäßig Geldkoffer aus Katar in Israel gelandet sind, um dann begleitet von israelischem Polizeischutz sicher in den Gazastreifen zur Hamas zu gelangen. Was für eine Heuchelei von allen Seiten! 

Für die Großmächte ist der Nahe Osten, aus dem 40% des weltweit verbrauchten Öls stammen, eine entscheidende Region. Während der Wirtschaftskrieg mit China tobt und das westliche Lager sich über die Ukraine mit Russland bekriegt, kommt es für die USA und den Westen nicht in Frage, ihre Strategie im Nahen Osten zu überdenken.  

Um die Spirale des Blutvergießens ein für alle Mal zu beenden, ist es notwendig den internationalen Großkonzernen an die Gurgel zu gehen, die dieses gegeneinander Aufhetzen der Bevölkerungen und die Unterdrückung von Volksgruppen benutzen, um Profite zu machen und ihre eigene Macht zu sichern.  

Es ist umso wichtiger, eine Partei der Arbeitenden aufzubauen, die auf den Sturz des Kapitalismus und den Aufbau einer sozialistischen, von den Arbeiter/innen geführten Gesellschaft auf internationaler Ebene abzielt. Eine Partei, die gegen die Spaltungspolitik der Großmächte die Losung der Einheit aller Unterdrückten und Arbeiter/innen auf der ganzen Welt entgegensetzt. 

Nur die Vereinigung der Arbeitenden aller Länder gegen die Herrscher der Welt, die Kapitalisten, kann die Kriegsspirale durchbrechen, in die sie uns hineinziehen — in Israel/Palästina und überall. 

 

 

Plakate


Plakat 11.jpg

Publikationen